7 Tage – Lebensadern der Natur

Gesäumt von interessanten Pflanzen, bewohnt von einer Vielzahl an Lebewesen und mit einer Anziehung für verschiedene ethnische Gruppen, bilden die nordöstlichen ganzjährig-fließenden Flüsse eine Lebensoase. Wir genießen die Ruhe und die Klänge der afrikanischen Geräuschkulisse. Plätschern des Wassers, Rufe der Flusspferde und des Schreiseeadlers sind ein Erlebnis. Menschen erleben, die mit wenig, aber stolzer Tradition doch ein fröhliches Leben genießen und ihrem Alltag nachgehen.

Tag 1: Victoria Falls – Region Kongola

Fahrt von Victoria Falls aus durch einen kurzen Teil des Chobe National Parks. Bei der Ngoma Bridge Einreise nach Namibia. Menschen, Rinderherden, Esel, Hühner und Hunde sind oft an der Straße zu beobachten. Laubbäume säumen teils die Straße. Einzelne kleine Dörfer sind zu sehen und auch Straßenhändler versuchen ihr Glück, ihr Kunstwerk oder ihre Ernte neben der Straße zu verkaufen. Von der gemütlichen Unterkunft aus geht es am späten Nachmittag zu einer Sundownerbootsfahrt auf dem Kwando. Die Farben der untergehenden Sonne sind unbeschreiblich.

Abendessen/Übernachtung/Frühstück in der Namushasha River Lodge oder Camp Kwando.

Tag 2: Bwabwata Nationalpark

Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Zeit, einfach den verschiedenen Geräuschen zu lauschen und die unendliche Ruhe zu genießen. Nachmittags gibt es eine Wildbeobachtungsfahrt im Bwabwata Wildpark. Es geht per Bootstransfer über den Kwando in den Bwabwata Wildpark. Dort erwartet uns ein Allradfahrzeug. Aufgepasst, vielleicht sehen wir Büffelherden, Elefanten, Wasserböcke und weitere Tiere in den Wäldern oder in den offenen Grasflächen neben dem Fluss. Auch Löwen und Leoparden zeigen sich manchmal. Die Fahrt endet mit einem Rücktransfer per Boot zur Lodge.

Abendessen/Übernachtung/Frühstück in der Namushasha River Lodge oder Camp Kwando.

Tag 3: Region Kongola – Mahango Nationalpark

Entlang des schmalen Caprivizipfels führt uns der Weg über den Kwando- und Okavangofluss zur nächsten Unterkunft gelegen am Südufer des wichtigen Wasserträgers, dem Okavango. Unterwegs kann man Menschen beobachten, die ihrem noch relativ traditionellen Lebensstil folgen und in traditionellen kleinen Hütten leben. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Abendessen/Übernachtung/Frühstück in der Nunda River Lodge oder Mahangu Safari Lodge.

Tag 4: Mahango Nationalpark

Heute steht ein Ausflug im Geländewagen im Mahango Nationalpark auf dem Programm. Einen halben Tag lang fahren wir entlang der Sumpfgebiete des Okavangos und halten Ausschau nach Flusspferden, Krokodilen, Elefanten und Sumpfantilopen. Auch gibt es hier mit viel Glück Rappen- und Pferdeantilopen zu sehen. Eine faszinierende Vogelwelt bietet dieses Gebiet. Affen treiben ihr lustiges Leben in den Uferwäldern. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Fakultativ bietet sich eine Bootsfahrt auf dem Okavango an.

Abendessen/ Übernachtung/ Frühstück in der Nunda River Lodge oder Mahangu Safari Lodge.

Tag 5: Mahango Nationalpark – Region Rundu

Nach kurzer Fahrt besuchen wir die Popafälle. Der Name ist irreführend, denn eigentlich sind es keine „Fälle“ sondern Stromschnellen. Die Ufervegetation ist interessant. Nach dem Besuch führt uns die Straße auf geradem Weg zur größeren Ortschaft Rundu, eine moderne Ortschaft mit allem, was man so braucht. Eine Lodge westlich der Ortschaft ist unser Ziel. Am späten Nachmittag genießen wir eine Bootsfahrt auf dem Kavango (vom Wasserstand abhängig).

Abendessen/ Übernachtung/ Frühstück in der Hakusembe River Lodge oder Taranga Safari Lodge.

Tag 6: Region Rundu – Otavi

Aus der sehr wasserreichen Region Namibias führt uns die Fahrt über Rundu und Grootfontein zu dem Hoba Meteoriten, einem interessanten Eisenmeteoriten, der vor 80.000 Jahren auf der Erde landete und knapp 55 Tonnen auf die Waage bringt.

Anschließende Weiterfahrt zur Gabus Game Ranch in der Nähe von Otavi. Nachmittags Rundfahrt mit Sundowner auf dem Gelände der Lodge, wobei wir eine Einsicht in das Farmleben bekommen.

Abendessen/ Übernachtung/ Frühstück in der Gabus Game Lodge.

Tag 7: Otavi – Windhoek

Nach vielen Eindrücken von Mensch und Tier geht die Reise zu Ende. Fahrt über Otjiwarongo und Okahandja zur Hauptstadt des Landes, nach Windhoek. Ankunft am Nachmittag.

PREISE-LEISTUNGEN-DATEN

Buchungscode: SWAS 7 C, Minimum: 4 Personen, Maximum: 10  Personen

Eingeschlossene Leistungen:

Überlandfahrten und alle Besichtigungen entsprechend dem Reiseverlauf.

Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad und/oder Dusche und WC in Lodges.       Frühstück und Abendessen während der gesamten Reise. Deutschsprachige Reiseleitung. Evtl. mehrsprachige Reiseleitung.

Nicht eingeschlossen:

Persönliche Ausgaben wie Mittagessen, Getränke, sowie Trinkgelder in den

Restaurants und für den Reiseleiter.

Visagebühren für Zimbabwe.

Abholung:

Ab 07.45 Uhr von den verschiedenen Hotels, bitte bei Buchung der Tour angeben.

Abfahrtsdaten 2019:

Jan – 28

Feb – 18

Mar – 25

Apr – 08

Mai – 20

Jun – 10

Jul – 22

Aug – 19

Sep – 16

Preis:

Per Person im Doppelzimmer:

Nebensaison: (01/11/2018 until 31/03/2019)  N$ 29.800,00   Einzelzimmerzuschlag N$ 2.410,00

Hochsaison:   (01/04/2019 until 31/10/2019)  N$ 30.500,00   Einzelzimmerzuschlag N$ 2.410,00

 

Diese Tour kann auch als privat geführte Tour und als Selbstfahrer Tour angeboten werden.

Gerne unterbreiten wir auf Anfrage ein Angebot